Auch das kleinste Licht hat sein Atmosphärchen

Philosophie

Ein Hotelzimmer vereint mehrere Funktionen auf kleinem Raum, es ist zugleich Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer. Der Gast soll sich wohl fühlen und entspannen, produktiv arbeiten, oder das Unterhaltungsangebot genießen können. Das Beleuchtungskonzept muss demnach in Funktionalität und atmosphärischer Wirkung höchsten Ansprüche genügen, denn Gäste erleben Lichtkomfort als Wohnkomfort.

Design

Das Zusammenspiel aller Lichtquellen im Raum bestimmt also die atmosphärische Wirkung der Beleuchtung. Der Gast sollte die Lichtstimmung auf seine Wünschen anpassen können, indem er die Verteilung der Helligkeit durch Ein- und Ausschalten einzelner Leuchten variiert. Besonders angenehm empfindet man indirektes Licht, beispielsweise durch die Hinterleuchtung des Bettrückens oder eines Wandpaneels. In der Sitzecke, am Fernsehapparat, Schreibtisch und Bett spenden Tisch- und Steh- oder Wandleuchten Licht für die speziellen Sehaufgaben. Dabei gibt es auch Leuchten, mit dreh- und schwenkbarem Lesearm, der sich individuell einstellen und ausrichten lässt.